☰ Menu

Farben

Muster/Stile/Tags

Hersteller/Marken

Vintage Strandkorb

Vintage Strandkorb Angebote

Vintage Strandkorb

An unseren Urlaubsstränden finden wir häufig Strandkörbe. Auch Sie haben sicherlich schon einmal darin gesessen. In den letzten Jahren haben sich viele Urlauber den Luxus geleistet, sich den Strandkorb in den heimischen Garten zu holen. Damit genießen sie auch zu Hause ein wenig Urlaubsgefühl. Die Beliebtheit des Strandkorbes ist ungebrochen, aber woher stammt er eigentlich?

Geschichte des Strandkorbes
Laut den Überlieferungen waren es wohl Holländer, die sich schon im 18. Jahrhundert als erste über einen Windschutz an ihren Sitzmöbeln ernsthafte Gedanken machten. Allerdings hatte das noch nichts mit den heutigen Strandkörben zu tun, sondern eher mit der ständigen Zugluft in den Wohnungen. Verbrieft und allgemein anerkannt als Erfinder des Strandkorbes, gilt der kaiserliche Korbmacher Wilhelm Bartelmann aus Warnemünde. Er soll etwa 1882 von einem weiblichen Kurgast mit Rheuma und Rückenschmerzen zu der Idee inspiriert worden sein. Er baute den Prototyp des heutigen Strandkorbes als Einsitzer. Der Erfolg war durchschlagend und er konstruierte den Zweisitzer gleich hinterher. Seine geschäftstüchtige Ehefrau Elisabeth eröffnete kurz darauf die erste Strandkorbvermietung in Warnemünde. Es folgte eine rasche Verbreitung der praktischen Sitzmöbel in den folgenden Jahren. Seitdem hat sich der Strandkorb an unseren Stränden als fester Bestandteil etabliert.

Konstruktionsunterschiede der Strandkörbe für Nord- und Ostsee
Im Laufe der Jahre kristallisierte sich ein Stilunterschied in Stil und Design der Strandkörbe heraus. Aus dem Halblieger wurde schon frühzeitig der Ganzlieger entwickelt. Er setzte sich überall durch. Damit waren die Strandkörbe nun universell in allen bequemen Entspannungshaltungen zu benutzen. In der äußeren Form gab es aber gemäß der Region Abweichungen. Dem raueren Nordseeklima folgte ein etwas kantiger eckiger Stil in der Form des Korbes. Für die etwas mildere Ostsee wurden die Konturen ein wenig sanfter, abgerundeter und weicher gestaltet. Keinen Unterschied gab es jedoch bei der Beliebtheit. Heute stehen zehntausende Strandkörbe an den Stränden von Nord- und Ostsee. Sie sind aus vielfach imprägnierten Hölzern wetterbeständig und robust gebaut. Die Holzarbeiten sind stabil verzahnt und trotzen der harten mechanischen Beanspruchung. Metallteile und Beschläge sind auf Wunsch aus Leichtmetallen oder Edelstahl. So widerstehen sie der aggressiven salzhaltigen Luft und rosten nicht.

Vintage Strandkörbe genügen jedem Anspruch
Die Ausstattung kann für jeden Strandkorb beliebig festgelegt werden. Für den Garten ist der Strandkorb mindestens so beliebt wie eine Hollywoodschaukel geworden. Durch die vielfältigen Farbgestaltungen haben Sie nahezu freie Wahl bei der Gestaltung passend zu Ihrem Garten. Zusätzliche Anbauten wie schwenkbare Kaffeetische oder Armlehnen komplettieren die Ausstattung. Besondere Fußstützen und Polster erhöhen den Komfort. Zur Werterhaltung kann an der Standfläche eine umlaufende Metallkante vor Transportschäden schützen. Natürlich sind passende Abdeckhauben als Witterungsschutz verfügbar. Die Polster und ihre Bezüge sind aus robustem Material und selbstverständlich licht- und farbecht. Sollten Sie sie dennoch austauschen wollen, sind Ersatzpolster im Zubehör des Herstellers erhältlich. Das betrifft auch die Bespannung des Daches. Der Austausch gibt Ihnen Gelegenheit zu einem Farbwechsel und führt bei Bedarf zu einer völlig neuen Optik des Strandkorbes. Auch für Ihren Anspruch ist ein geeigneter Strandkorb im Angebot.

Vintage Kategorien
(X) schließen